Dorsten

Verein für Orts-und Heimatkunde Dorsten

Dorsten

Eine Zeitreise

Auflage 1. Auflage
Umfang 368 Seiten, mit Abbildungen
Einband gebunden
erschienen 30.07.2020
Bestell-Nr 1251
ISBN 978-3-7395-1251-8
Preis 24,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb

Weitere Informationen

Dorsten, die »kleine Hansestadt an der Lippe«, kann auf eine mehr als 750-jährige Geschichte zurückblicken. Der Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden erhob das Dorf im Jahre 1251 zur Stadt. Vielfältige Ereignisse und Entwicklungen haben die Stadt seitdem geprägt. Die Lippe spielte dabei eine wichtige Rolle. Als Handels- und Verkehrsweg verband sie die Stadt mit der »großen Welt«, erschloss den Kaufleuten neue Handelswege und bot zahlreichen Schiffbauern in der vorindustriellen Zeit eine gesicherte Existenz. Zugleich war die Lippe jahrhundertlang eine politische Grenze, sodass Dorsten immer wieder in kriegerische Konflikte verwickelt wurde. Etwa 550 Jahre, also in der längsten Zeit seiner Geschichte, unterstand Dorsten dem Erzbischof von Köln als Landesherrn. Nicht nur davon ist in diesem Buch die Rede, sondern auch von den lange andauernden Beziehungen zwischen Dorsten und Xanten, der napoleonischen Zeit und dem Übergang an Preußen 1815, der Revolution 1848/49 sowie dem Ersten Weltkrieg und seinen Folgen. An den Hexenwahn des 16./17. Jahrhunderts wird ebenso erinnert wie an den »Menschenfresser« Wahmann, der im ausgehenden 17. Jahrhundert in Dorsten sein Unwesen trieb und zum Tode verurteilt wurde.
Die Zeitreise, die in diesem Buch mit der Stadtwerdung im 12./13. Jahrhundert einsetzt und in der Gegenwart endet, ist zugleich eine spannende Entdeckungsreise
×