Herrschaft, Hof und Humanismus

Büren, Guido von

Herrschaft, Hof und Humanismus

Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg und seine Zeit

Reihe Schriftenreihe der Niederrhein-Akademie
Band-Nr 11
Auflage 2. Auflage
Umfang 608 Seiten, 115 Abbildungen
Einband kartoniert
erschienen 29.02.2020
Bestell-Nr 1201
ISBN 978-3-7395-1201-3
Preis 34,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb

Weitere Informationen

Herzog Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg (1516-1592) war einer der bedeutendsten Landesherren des 16. Jahrhunderts im Nordwesten des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Sein 500. Geburtstag war Anlass für eine Bilanz des Kenntnis- und Forschungsstandes zu Person und Herrschaft.
Im Mittelpunkt des Buches steht die Frage nach den fürstlichen Handlungsmöglichkeiten in der Epoche der Renaissance. Welchen Spielraum hatte der Herrscher, welchen Zwängen war er unterworfen? Welchen Regeln folgte das Leben am Hof? Wie wurden Macht und kultureller Anspruch des Fürsten repräsentativ dargestellt? Wie verhielt Wilhelm sich in den Konflikten zwischen den entstehenden Konfessionen? Welche Verbindungen hatte er zu den humanistischen Zirkeln am Niederrhein?
Das reich bebilderte Buch zeigt ein breites Panorama der Geschichte der Vereinigten Herzogtümer Jülich-Kleve-Berg im bewegten Reformationsjahrhundert.

Über den Autor

Guido von Büren, geb. 1973 in Jülich, Leiter des Museums Zitadelle Jülich.Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs, geb. 1956 in Witten. Leiter des Institutes für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung der Universität Duisburg-Essen.Georg Mölich, geb. 1956 in Winningen/Mosel. Leiter der Fachstelle für Regional- und Heimatgeschichte des LVR-Institutes für Landeskunde und Regionalgeschichte Bonn.

Inhaltsverzeichnis

Guido von Büren, Georg Mölich, und Ralf-Peter Fuchs: Einleitung • 11BiographischesAndreas Rutz: „... dan mir beide zeitgenoissen gewesen, war scheir zwei jar alter dan ich“. Hermann Weinsbergs Nachruf auf Wilhelm V. • 29Guido von Büren: Wilhelm V. und seine Familie in zeitgenössischen Bildnissen • 53HerrschaftAndreas Rutz: Möglichkeiten und Grenzen fürstlicher Herrschaft im spätmittelalterlich-frühneuzeitlichen Reich • 97Stefan Gorißen: Spielball der Mächte? Jülich-bergische Territorialpolitik im 16. und 17. Jahrhundert • 127Matthias Böck: Die Auseinandersetzungen zwischen Wilhelm V. und Kaiser Karl V. im geldrischen Erbfolgekrieg • 149Michael Kaiser: Kooperation und Partizipation. Wilhelm V. und die Landstände der Vereinigten Herzogtümer • 171Lothar Schilling: Justiz und Gute Policey in den jülich-klevischen Ländern • 193Mathias Schmoeckel: Stadt und Zitadelle Jülich als rechtshistorische Denkmäler • 211Erika Münster-Schröer: Am Narrenseil des Teufels. Hexenverfolgungen in Jülich-Kleve-Berg im 16. Jahrhundert • 229Susanne Becker: Theologie am jülich-klevischen Hof nach dem Epochenjahr 1555. Die Confessio Augustana • 251Antje Flüchter: Religionspolitik in Jülich-Kleve-Berg. Tradition und Weiterentwicklung der via media • 263Ralf-Peter Fuchs: Bekenntnis und Ambiguität. Religiöse Positionierung seit den 1550er-Jahren • 287HofGuido von Büren: Rangbewusstsein und Repräsentation am Hof Wilhelms V. • 307Martin Lubenow: Musik am Hof Wilhelms V. • 373Rebecca Anna: Wilhelm V. in den hochzeitlichen Festbeschreibungen von 1573, 1574 und 1585 • 385Rita Voltmer: Im Namen der Dynastie. Medizin, Astrologie und Magie, Dämonomanie und Exorzismus (1585-1609) • 405Stefan Heinz: Auferstehungshoffnung nach römischem Vorbild. Das Düsseldorfer Grabdenkmal für Wilhelm V. • 441HumanismusJohannes Helmrath: Der Humanismus in Deutschland als Epochenphänomen • 471Peter Arnold Heuser: Netzwerke des Humanismus im Rheinland. Georgius Cassander (1513-1566) • 501Martin Szameitat: Humanismus und Fürstenerziehung. Konrad Heresbachs Über die Erziehung und Bildung der Fürstenkinder • 531Marc Laureys: Gegenreformation und Fürstenerziehung. Stephanus Pighius’ Hercules Prodicius • 541Hans de Waardt: Johann Wier. Hofarzt von Herzog Wilhelm und Vorkämpfer für Toleranz • 573Abkürzungen • 591Personenregister • 593Autorinnen und Autoren • 607
×